top of page
  • Christine Fischer

Meine Qualifikation und vita:

Aktualisiert: 14. Mai

Meine Aus- und Fortbildungen:

2024 Medizinische Hypnose (Ängste, Schmerzen, Phobien, Psychosomatik, Zwänge...)

2023 Schmerztherapie und Analgesie mit Hypnose (TMI)

2023 Heilpraktikerin, beschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie

2022 Hypnotiseurin Advanced level (TMI)

2020 Mentaltrainerin (ils) Abschlussnote 1,1

2016 Fortbildung Geburt nach Kaiserschnitt (Dr. Ute Taschner)

2016 Kursleiterausbildung harmonische Babymassage (Bruno Walter)

2016 Hypnotiseurin (TMI)

2015 Kursleiterausbildung Hypnobirthing Geburtsvorbereitung (HBGE)

2007 Dipl.-Ing. (FH) Lebensmitteltechnologie (FH Weihenstephan)

1998-2001 Lehre und Berufsausbildung



Mein Name ist Christine Fischer, ich bin verheiratet und Mutter von 3 Kindern. Mein Interesse an den inneren Potentialen, die wir Menschen von Natur aus in uns tragen, dem Unterbewusstsein, Hypnose sowie Psychotherapie steigerte sich über die Jahre, sodass ich jetzt auf vielfältige und abwechslungsreiche Art diese wundervolle Arbeit in meiner Praxis anbieten darf.


Meine Motivation und Einstellung:

Die Zeit für „Hilfe zur Selbsthilfe" ohne/ mit weniger Medikamente oder Hilfsmitteln ist gekommen, die inneren Ressourcen der Menschen nutzbar zu machen, da sie in uns angelegt sind einfach schlüssig. Oft überrascht mich die Erfahrung durch emotionale und positiven Erfolgsmomente, dass Vieles, manchmal noch mehr machbar ist, als erhofft.


Diese Arbeit gibt mir Energie durch win-win Situationen und bestärkt mich in meiner tiefen Überzeugung, lieber für wenige Menschen mit Willen und Eigeninitiative viel zu erreichen als umgekehrt. Arbeiten wir einfach persönlich und individuell, in der Praxis.


Wie von Zauberhand entsteht oft einen anderen Umgang mit Bedenken, Leid und Krankheit, welcher durch beherzte Mitarbeit und vertrauensvolle Zuversicht geprägt ist. Das stärkt Sie als meine Klienten und Patienten langfristig.


Vertrauensbasis und Sympathie:

Unser telefonisches Kennenlerngespräch dient dazu, festzustellen, was ihr Anliegen ist und stärkt ihr Gefühl dafür wie ihr Weg sein kann. Für die gemeinsame Arbeit ist gut, ähnliche Werte und Sympathie wie auch Vertrauen zu fassen, Manches kann sich dann bis zum Treffen in der Praxis schon bewegen.


Ich freue mich auf Sie und ihr persönliches Thema.

Christine Fischer




27 Ansichten

Comments


bottom of page